top of page

Santander hebt die wirtschaftliche Transformation von El Salvador positiv hervor

Die multinationale Finanzgesellschaft Santander betonte die wirtschaftlichen Ergebnisse, die das Land im Jahr 2023 erzielt hat, insbesondere im Tourismus und bei ausländischen Direktinvestitionen.


Santander betonte am 26.03.2024 in einem Bericht mit dem Titel ,,El Salvador, una transformación económica temprana” die positiven wirtschaftlichen Ergebnisse, die das Land im Jahr 2023 verzeichnete. Das in Spanien ansässige Unternehmen wies darauf hin, dass der Abschluss des Jahres mit einem Wirtschaftswachstum von 3,5% des Bruttoinlandsprodukts die Erwartungen überstieg. Die Finanzgesellschaft führt dies auf den Boom in der Tourismusbranche und auf das Wachstum der ausländischen Direktinvestitionen zurück. Laut den Angaben der Zentralbank übertrafen die ausländischen Direktinvestitionen im letzten Jahr 759 Millionen USD und vervierfachten sich somit im Vergleich zu den im letzten Jahr 2022 erzielten 170,85 Millionen USD. “Die robusten Einnahmen aus diesen können einen positiven Kreislauf ermöglichen, der zu einem Wachstum des BIP zwischen 3% und 4% führen kann”, fügte das Unternehmen hinzu. Andererseits betont Santander, dass der Tourismus von der verbesserten Sicherheitslage und der pro-investiven Politik der Regierung Bukele profitiert hat. In diesem Zusammenhang betont Santander: ,,Die Tourismuseinnahmen im Jahr 2023 stellen einen Rekord dar, der fast das Dreifache des Durchschnitts der Einnahmen zwischen 2014 und 2020 ausmacht. Der Netto-Tourismus hat sich von 2% des BIP zwischen 2014 und 2020 auf 5,8% des BIP im Jahr 2023 erhöht.”


Quelle: Diario El Salvador

15 visualizaciones

Comments


bottom of page