top of page

Neue Frachtfähre zwischen El Salvador und Costa Rica startet am 10. August


Die Regierungen von El Salvador und Costa Rica haben heute in einem Kommuniqué die offizielle Inbetriebnahme der Fähre für den Gütertransport am 10. August 2023 angekündigt. Nach zehn Jahren Vorbereitungszeit wird die Fähre zwischen El Salvador und Costa Rica ihren Betrieb aufnehmen, wie der Präsident der Hafenbehörde von El Salvador (CEPA), Federico Anliker, und der Minister für öffentliche Arbeiten und Verkehr von Costa Rica, Luis Amador, mitteilten.


Die erste Fahrt wird von dem Hafen La Union in El Salvador ausgehen und am nächsten Tag in Hafen Caldera, Costa Rica, ankommen.


In der ersten Phase sind 2 Fahrten pro Woche mit einer Kapazität von 100 LKWs geplant.


Die Vorteile sind eine kürzere Transportdauer, eine Kostenreduzierung und eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit.


Das Schiff gehört dem panamaischen Unternehmen Blue Wave mit deutschen und honduranischen Investoren.


Es wird geschätzt, dass sich die Transportzeit für die gleiche Strecke im Vergleich zum Straßenverkehr von 96 auf 18 Stunden verkürzen würde.


Nach Angaben des costaricanischen Instituts für Pazifikhäfen (INCOP) werden mehr als 95 % des Handels in Zentralamerika auf dem Landwege über den Pazifikkorridor abgewickelt. Das Volumen des intrarregionalen Handels wird auf 9,745 Mrd. USD geschätzt. Der Dienst wird in El Salvador über CMC Ship Agents - ferryplu@cmc-shipagentes.com und in Costa Rica über das Unternehmen Transmares - ferry@transmares.co.cr abgewickelt.


Weitere Informationen unter www.bluewavecorporation.com



Quelle: Website MINEC/ El Mundo Newspaper / CNN

Bild: Diario El Mundo

93 visualizaciones
bottom of page