top of page

Nestlé investiert 10 Millionen US-Dollar in nachhaltiges Distributionszentrum bei San Salvador

Der weltweit agierende Lebensmittel- und Getränkekonzern Nestlé hat 10 Millionen US-Dollar in ein neues Distributionszentrum in Nejapa bei San Salvador investiert. Die Anlage, die als viertgrößte in der Region gilt, integriert nachhaltige Elemente wie Solarmodule und ist zu 100% plastikneutral. Mit dieser Investition möchte Nestlé seine Lagerkapazität erweitern und die logistischen Abläufe verbessern.



Arbeitsplatzschaffung und Kundenbelieferung im Fokus

Das neue Zentrum soll 200 direkte Arbeitsplätze schaffen und mehr als einhundert Kunden in El Salvador mit Produkten beliefern. Die Eröffnung fällt mit dem 70. Jubiläum von Nestlé in El Salvador zusammen. Laurent Freixe, Vice President und CEO von Nestlé für Lateinamerika, betonte, dass das neue Zentrum die Schaffung von Arbeitsplätzen und Unternehmenschancen für Salvadorianer ermöglichen werde.


Nestlé nimmt nach 25 Jahren Kaffeekauf aus El Salvador wieder auf

Ein besonderes Highlight ist die Wiederaufnahme des Kaffeekaufs aus El Salvador durch Nestlé nach 25 Jahren. Seit 2023 kauft das Unternehmen Premiumkaffee von 28 Plantagen im Westen das Landes, um ihn als Nespresso-Kapseln weltweit zu vermarkten. Die Initiative zielt darauf ab, die Marke des Landes zu fördern und das Potenzial El Salvadors in der Kaffeeindustrie aufzuzeigen. Frühere Herausforderungen, wie Produktionsprobleme und Krankheiten wie dem Kaffeerost, haben Nestlé lange Zeit daran gehindert, Kaffee aus El Salvador zu beziehen.



10 visualizaciones

Opmerkingen


bottom of page