Energetische Abfallverwertung steht vor dem Durchbruch

Das salvadorianische Umweltministerium (MARN) plant im Sinne der Kreislaufwirtschaft die

energetische Verwertung der Abfälle.


Dazu wurde im Oktober 2021 erstmalig eine nationale Bestandsaufnahme der Abfallwirtschaft durchgeführt. Demnach fallen in El Salvador täglich 4.226 Tonnen Abfälle an, ca. 40% davon sind Biomüll, 20% Kunststoffabfälle und knapp 9% Papier und Kartoon. Der Rest setzt sich aus Schadstoffen, Sedimenten, Metallen, Gläsern, Hölzern und weiteren Stoffen zusammen.


Von den Abfällen landen täglich etwa 3 tausend Tonnen auf offenen Müllhalden. Laut dem Umweltminister Fernando López belaufen sich die Kosten der Abfallentsorgung für die Gemeinden auf 20 bis 30 US-Dollar pro Tonne. Insgesamt 71% der städtischen und ländlichen Regionen verfügen über eine funktionierende Müllabfuhr.


Auf den Ergebnisse der Bestandsaufnahme baut der „nationale Plan einer ganzheitlichen Abfallwirtschaft“ auf, der aktuell vom MARN entwickelt wird. Darin soll die energetische Verwertung der Abfälle als ein Ziel festgelegt werden, das sich den hohen organischen Anteil der Abfälle zunutze macht.


Quelle: https://marn.gob.sv/ministro-fernando-lopez-presenta-el-diagnostico-nacional-de-residuos/

0 comentarios