top of page

Ausländische Direktinvestitionen in El Salvador steigen um 36%

Actualizado: 3 ene

Ausländische Direktinvestitionen in Höhe von 486,8 Millionen US-Dollar

El Salvador konnte bis zum Ende des dritten Quartals 2023 einen Anstieg von 36% bei den ausländischen Direktinvestitionen verzeichnen, im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2012 bis 2022. Die Gesamtsumme der eingegangenen Investitionen beläuft sich auf 486,8 Millionen US-Dollar.


Im Überblick:


Panama, Mexiko und Spanien führend

Die Hauptbereiche erstrecken sich über Dienstleistungen, insbesondere den Luftverkehr, die Stromversorgung und die verarbeitende Industrie, mit Schwerpunkt auf der Herstellung von Mineralien und Lebensmitteln. Dabei zeichnen sich Panama, Mexiko und Spanien als die prominentesten ausländischen Investoren in El Salvador ab, was auf das wachsende Interesse an den wirtschaftlichen Perspektiven des Landes hinweist.


Optimales Umfeld für Investitionen in erneuerbare Energien

Die Attraktivität El Salvadors für ausländische Investoren wird durch verschiedene Faktoren gestützt, darunter wettbewerbsfähige Lohnkosten, eine zuverlässige Energieversorgung und ein qualifizierter Arbeitskräftepool. Besonders hervorzuheben sind die sich bietenden Chancen im Bereich erneuerbarer Energien, wobei das Land optimale Bedingungen für die Errichtung von Solar- und Windparks bietet. Im Handelssektor eröffnet El Salvador zudem Zugang zu einem Markt von etwa 200 Millionen Menschen in Mittelamerika und der Karibik, was das Land zu einem strategisch günstigen Standort für internationale Unternehmen macht.

Signal für wachsende Attraktivität El Salvadors

Die steigenden ausländischen Direktinvestitionen signalisieren nicht nur eine wachsende Attraktivität El Salvadors als Investitionsstandort, sondern unterstreichen auch das Vertrauen internationaler Investoren in die Zukunftsaussichten der Wirtschaft des Landes.


28 visualizaciones
bottom of page