top of page

Volcano Energy beginnt ab 2025 Bitcoin aus erneuerbaren Energien zu schürfen

Das erste Mining-Unternehmen des Landes wird eigene Anlagen in Betrieb nehmen, welche Strom für den Mining Prozess ausschließlich aus erneuerbaren Energien bereitstellen werden. 23% des Gewinns soll an die salvadorianische Regierung gehen.


Volcano Energy, das erste Bitcoin-Mining-Unternehmen in El Salvador, baut seine Präsenz in dem Land stetig aus. In einem Interview mit ,,Diario El Salvador“ sagte Josué López, CEO des Unternehmens, dass sich die Anlagen für erneuerbare Energien, die sie für ihren Betrieb nutzen werden, in einem fortgeschrittenen Stadium der Konstruktionen befinden, sodass das Mining in den kommenden Monaten beginnen wird. Ein Mining-Unternehmen ist eine Organisation, die sehr leistungsstarke Computer einsetzt, die mathematische Probleme lösen, um im Wettbewerb mit anderen Minern sogenannte Blöcke, in welchen die Transaktionen abgewickelt werden, im Bitcoin-Netzwerk zu verifizieren und zu implementieren. Da dieser Prozess viel Energie in Anspruch nimmt, hat Volcano Energy beschlossen, seine eigenen Energiequellen zu errichten, wobei in der ersten Phase ein Photovoltaik- und ein Windkraftwerk und in den nächsten vier bis sieben Jahren ein geothermisches Kraftwerk geplant sind. ,,Es ist wichtig zu erwähnen, dass der Überschuss aus dieser Erzeugung in das nationale Netz eingespeist wird. Wir hoffen, dass unsere Überschüssige Energie den Tarif, der normalerweise immer steigt, ein wenig senken kann“, fügt Josué hinzu.



Quelle: Diario El Salvador



3 visualizaciones

Opmerkingen


bottom of page